Häufige Fragen zum MenoQUICK

Häufig gestellte Fragen

Menopausetest MenoQUICK

Die Menopause (Wechseljahre) der Frau – was ist das?

Sie sind jenseits der 40 und haben schon seit einigen Monaten keine Periode mehr oder diese nur unregelmäßig? Sie leiden unter Hitzewallungen oder Schweißausbrüchen? Sollte dies zutreffen, kann es sein, dass Ihre Wechseljahre (Menopause, Klimakterium), die Wechseljahre der Frau, beginnen.

Die meisten Frauen werden vom Anfang der Wechseljahre überrascht, lediglich in Ausnahmefällen sind diese darauf vorbereitet. Der Großteil merkt lange Zeit nichts, bis plötzlich die monatliche Blutung ausbleibt.

Doch was geschieht während der Wechseljahre der Frau? Warum bleibt Ihre Periode plötzlich aus und Sie leiden unter Schweißausbrüchen, Konzentrationsstörungen oder Depressionen?

Die Wechseljahre der Frau stellen medizinisch betrachtet das körperliche Gegenstück zur Pubertät dar: bei jungen Mädchen stellt sich der Körper irgendwann darauf ein, befruchtungsfähige Eier herzustellen, mit der letzten Regelblutung setzt für die Frau die Menopause ein – ab diesem Zeitpunkt ist man unfruchtbar.  Die Eierstöcke produzieren immer weniger Sexualhormone und stellen schließlich ihre Produktion gänzlich ein.

Manche Frauen fühlen sich während der Wechseljahre der Frau plötzlich nicht mehr als vollwertige Frau, andere wiederum sind erleichtert, dass die Periode endlich vorbei ist und sie nicht mehr an Verhütung denken müssen. Wie Sie sich während dieser neuen Phase Ihres Lebens fühlen, hängt stark von Ihrer eigenen Einstellung zum Altern und auch Ihrer Lebensumstände ab. Sind Sie mit sich selbst und Ihrer Umwelt im Reinen, werden Sie eventuelle Beschwerden, die mit den Wechseljahren der Frau einhergehen, möglicherweise besser ertragen als in einer Lebensphase, die von Zweifeln, Kummer und Sorgen geprägt ist.

Wann treten die Wechseljahre auf?

Wann die Wechseljahre beginnen und wie lange sie dauern, ist von Frau zu Frau verschieden. Bei den meisten Frauen beginnen die Wechseljahre zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr. 

Die durchschnittliche Dauer der Wechseljahre der Frau beträgt etwa 10 Jahre. Die ersten Wechseljahresbeschwerden treten erfahrungsgemäß zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr in Form von Hitzewallungen, Zyklusunregelmäßigkeiten oder auch Konzentrationsstörungen auf. 

5 – 10 Jahre vor Eintritt der Wechseljahre, mit ca. 37 Jahren, kann es vorkommen, dass der Eisprung hin und wieder aussetzt. Die letzte Menstruation (Menopause) haben die meisten Frauen in Industrieländern zwischen dem 50. und 52. Lebensjahr. Im Einzelfall können sich die Wechseljahre aber auch später oder früher einstellen.

Was ist MenoQUICK?

MenoQUICK ist ein Test für die Wechseljahre, mit dem man jederzeit ganz unkompliziert zuhause feststellen kann, ob die Menopause eingetreten ist. Dabei weist unser Test für die Wechseljahre, MenoQUICK, auf einen angestiegenen FSH-Spiegel (FSH: Follikel Stimulierendes Hormon) hin, der zumeist auf Zyklusstörungen oder beginnende Wechseljahre schließen lässt.  

MenoQUICK, unser Test für die Wechseljahre, zeichnet sich durch seine einfache und bequeme Handhabung aus. Besonders hervorzuheben ist das Testverfahren (Kassettentestverfahren), das von Ärzten und anderen professionellen Berufsgruppen verwendet wird. Urin wird im Becher gesammelt, mit beiliegender Pipette auf die Testkassette gegeben und innerhalb weniger Minuten ist das Ergebnis im Testfenster ablesbar. Zur Absicherung, ob die Wechseljahre tatsächlich eingetreten sind, wird nach sieben Tagen die gleiche Anwendung mit dem zweiten Test für die Wechseljahre wiederholt. MenoQUICK ist aufgrund des beiliegenden Bechers für jeden Tag besonders hygienisch, eine klinische Studie bestätigt zudem die Zuverlässigkeit des Tests mit über 99% sicheren Testergebnissen.

Warum ist MenoQUICK so zuverlässig? 

Zuverlässig durch Testverfahren 

MenoQUICK bestimmt den Eintritt in die Wechseljahre anhand des Kassettentestverfahrens, das als überaus zuverlässig und genau gilt. Der in den Becher (MenoQUICK bietet für jeden Test-Tag einen separaten Becher) abgegebene Urin wird mit beiliegender Pipette aufgezogen und in einer genauen Anzahl von Tropfen auf den entsprechenden Teil des Tests für die Wechseljahre gegeben. Dieses Verfahren wird aufgrund seiner Sicherheit von Ärzten sowie anderen professionellen Berufsgruppen verwendet und empfohlen. 

Zuverlässig durch Sensitivität 

Unser Test für die Wechseljahre weist das Hormon FSH ab einer Konzentration von 25 mIU/mI im Urin nach. Wenn die FSH-Konzentration den Wert von 25 mIU/ml konsequent übersteigt, ist eine Frau in die Wechseljahre gekommen. Die Antikörperkonzentration in der Testlinie und in der Kontrolllinie sind sorgfältig daraufhin abgestimmt, dass z.B. ein Wert von 17 mIU/ml in einer Urinprobe zu einem negativen Testergebnis und ab 25 mIU/ml zu einem positivem Testergebnis führt. 

FSH ist ein Hormon, das für die Fruchtbarkeit der Frau eine wichtige Rolle spielt. Während der  Wechseljahre steigt die FSH-Konzentration im Urin stark an. Indem die Konzentration gemessen wird, kann der Eintritt in die Wechseljahre einfach nachgewiesen werden. 

FSH (Follikel Stimulierendes Hormon) wird von der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) produziert. Währen des normalen Zyklus sorgt FSH in Verbindung mit Östrogen für das Entstehen einer Eizelle. Sobald die Eizelle gereift ist, bekommt das Gehirn ein Signal, die FSH-Produktion einzustellen. 

Weil die Östrogenproduktion während der Wechseljahre sinkt, reifen Eizellen nicht mehr. Das Signal an das Gehirn bleibt dann aus. Der Körper produziert dann zusätzlich FSH, was dazu führt, dass der FSH-Spiegel im Urin steigt. MenoQUICK misst diesen FSH-Spiegel und kann so zuverlässig bestimmen, ob eine Frau sich den Wechseljahren nähert. 

Zuverlässig durch 2. Test 

Wenn die FSH-Konzentration den Wert von 25 mIU/ml konsequent übersteigt, ist eine Frau in die Wechseljahre gekommen. Da die FSH-Produktion schwankt, kann eine einzige Messung sehr täuschend sein. MenoQUICK enthält daher 2 Tests, die im Abstand von einer Woche durchgeführt werden sollen. So haben Sie größte Sicherheit.

Was ist FSH?

Follikel Stimulierendes Hormon (FSH) ist ein Hormon, das von der Hirnanhangdrüse produziert wird. Der FSH-Spiegel steigt immer dann kurzfristig an, wenn die Eierstöcke stimuliert werden, um Eizellen zu produzieren. Der FSH-Spiegel sinkt, sobald Sie in der Menopause sind und Ihre Eierstöcke keine Eizellen mehr bilden. 

Kann der Test benutzt werden, um die Fruchtbarkeit zu bestimmen?

Nein. Der Test sollte nicht verwendet werden, um die Fähigkeit, schwanger werden zu können, zu bestimmen. 

Kann der Test verwendet werden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden?

Nein. Der Test sollte nicht zur Geburtenkontrolle eingesetzt werden. 

Wie weist MenoQUICK das Hormon FSH nach?

FSH wird durch spezifische Antikörper, die an kolloidale Goldpartikel gebunden sind, im Urin nachgewiesen. 

Warum sollten Sie diesen Test durchführen?

Sie sollten den Test durchführen, wenn Sie wissen möchten, ob Symptome wie eine unregelmäßige Periode, Hitzewallungen, vaginale Trockenheit oder Schlafstörungen durch die Wechseljahre bedingt sind. Das Ausmaß der Symptome oder Beschwerden ist von Frau zu Frau unterschiedlich: Während einige die Wechseljahre beschwerdefrei erleben, leiden andere unter belastenden Beschwerden und großem Unwohlsein. Der Test kann Ihnen dabei helfen, bestmöglich informiert zu sein, wenn Sie Ihren Arzt aufsuchen, um Ihre Symptome zu besprechen. 

Muss ich zum Testen unbedingt den ersten Morgenurin verwenden?

Nein. Morgenurin wird zwar bevorzugt, da er die höchste FSH-Konzentration enthält, es können aber zu jeder Tageszeit gewonnene Urinproben verwendet werden. 

Beeinflusst die Menge, die ich trinke, das Testergebnis?

Vermehrte Flüssigkeitszufuhr vor dem Testen wird das Hormon FSH im Urin verdünnen. Wir empfehlen daher, die Flüssigkeitszufuhr ca. 1 Stunde vor Beginn des Testens einzustellen. 

Wie sicher ist der Test?

MenoQUICK wird FSH in 9 von 10 Fällen nachweisen. Mit dem natürlichen Alterungsprozess kann es während der Menstruation zu Schwankungen im FSH-Spiegel kommen. Während sich der Hormonhaushalt umstellt, können die Eierstöcke trotzdem weiterhin Eizellen herstellen und Sie können immer noch schwanger werden. Das Testergebnis kann davon abhängen, ob Sie Morgenurin benutzt haben, vor der Testdurchführung viel Wasser getrunken haben oder ob Sie die Pille vor kurzem abgesetzt haben und/oder sich einer Hormontherapie unterziehen. 

Ist der Test MenoQUICK vergleichbar mit dem Test, den der Arzt durchführt?

MenoQUICK kann in vielen Fällen identisch mit dem Test sein, den auch der Arzt durchführt. Ein Arzt beachtet zusätzlich zu dem Ergebnis eines Schnelltests auch Ihre medizinische Vorgeschichte, er prüft Ihre körperliche Belastbarkeit und führt weitere Labortests durch. 

Bedeutet ein positives Testergebnis, dass ich in der Menopause bin?

Zwei positive Testergebnises deuten an, dass die Menopause wahrscheinlich eingetreten ist. Ist ein Test positiv und ein Test negativ, befinden Sie sich wahrscheinlich in der Perimenopause. Suchen Sie zur Sicherheit aber in jedem Fall einen Arzt auf. Nur er darf letztlich die Diagnose stellen. 

Bedeutet ein negatives Testergebnis, dass ich nicht in der Menopause bin?

Wenn das Testergebnis negativ ist und Sie trotzdem unter Symptomen der Menopause leiden, könnte es sein, dass Sie in der Perimenopause sind. Sie sollten nicht davon ausgehen, dass zwei negative Testergebnisse ausschließen, dass Sie in den Wechseljahren sind. Es könnte andere Gründe für das negative Ergebnis geben. Besprechen Sie Ihre Symptome und das Testergebnis mit Ihrem Arzt. Benutzen Sie den Test nicht, um festzustellen ob Sie unfruchtbar sind oder noch Kinder bekommen können. Der Test kann hierzu keine verlässliche Aussage treffen. 

Kann das Testergebnis durch die Einnahme üblicher Medikamente beeinflusst werden?

Nein, aber Sie sollten einen Arzt fragen, wenn Sie sich einer speziellen Hormontherapie unterziehen. Der Gebrauch von oralen Verhütungsmitteln, Stillen oder eine Schwangerschaft können Einfluss auf das Resultat haben. 

Welche sind die nächsten Schritte bei positivem Testergebnis?

Bei positivem Testergebnis ist ein Arzt aufzusuchen. Er stellt die Diagnose, verfolgt die weitere Entwicklung der Menopause und spricht mit Ihnen ggf. über eine Hormonbehandlung.

Häufig gestellte Fragen Menopausetest MenoQUICK Die Menopause (Wechseljahre) der Frau – was ist das? Sie sind jenseits der 40 und haben schon seit einigen Monaten keine Periode mehr oder... mehr erfahren »
Fenster schließen
Häufige Fragen zum MenoQUICK

Häufig gestellte Fragen

Menopausetest MenoQUICK

Die Menopause (Wechseljahre) der Frau – was ist das?

Sie sind jenseits der 40 und haben schon seit einigen Monaten keine Periode mehr oder diese nur unregelmäßig? Sie leiden unter Hitzewallungen oder Schweißausbrüchen? Sollte dies zutreffen, kann es sein, dass Ihre Wechseljahre (Menopause, Klimakterium), die Wechseljahre der Frau, beginnen.

Die meisten Frauen werden vom Anfang der Wechseljahre überrascht, lediglich in Ausnahmefällen sind diese darauf vorbereitet. Der Großteil merkt lange Zeit nichts, bis plötzlich die monatliche Blutung ausbleibt.

Doch was geschieht während der Wechseljahre der Frau? Warum bleibt Ihre Periode plötzlich aus und Sie leiden unter Schweißausbrüchen, Konzentrationsstörungen oder Depressionen?

Die Wechseljahre der Frau stellen medizinisch betrachtet das körperliche Gegenstück zur Pubertät dar: bei jungen Mädchen stellt sich der Körper irgendwann darauf ein, befruchtungsfähige Eier herzustellen, mit der letzten Regelblutung setzt für die Frau die Menopause ein – ab diesem Zeitpunkt ist man unfruchtbar.  Die Eierstöcke produzieren immer weniger Sexualhormone und stellen schließlich ihre Produktion gänzlich ein.

Manche Frauen fühlen sich während der Wechseljahre der Frau plötzlich nicht mehr als vollwertige Frau, andere wiederum sind erleichtert, dass die Periode endlich vorbei ist und sie nicht mehr an Verhütung denken müssen. Wie Sie sich während dieser neuen Phase Ihres Lebens fühlen, hängt stark von Ihrer eigenen Einstellung zum Altern und auch Ihrer Lebensumstände ab. Sind Sie mit sich selbst und Ihrer Umwelt im Reinen, werden Sie eventuelle Beschwerden, die mit den Wechseljahren der Frau einhergehen, möglicherweise besser ertragen als in einer Lebensphase, die von Zweifeln, Kummer und Sorgen geprägt ist.

Wann treten die Wechseljahre auf?

Wann die Wechseljahre beginnen und wie lange sie dauern, ist von Frau zu Frau verschieden. Bei den meisten Frauen beginnen die Wechseljahre zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr. 

Die durchschnittliche Dauer der Wechseljahre der Frau beträgt etwa 10 Jahre. Die ersten Wechseljahresbeschwerden treten erfahrungsgemäß zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr in Form von Hitzewallungen, Zyklusunregelmäßigkeiten oder auch Konzentrationsstörungen auf. 

5 – 10 Jahre vor Eintritt der Wechseljahre, mit ca. 37 Jahren, kann es vorkommen, dass der Eisprung hin und wieder aussetzt. Die letzte Menstruation (Menopause) haben die meisten Frauen in Industrieländern zwischen dem 50. und 52. Lebensjahr. Im Einzelfall können sich die Wechseljahre aber auch später oder früher einstellen.

Was ist MenoQUICK?

MenoQUICK ist ein Test für die Wechseljahre, mit dem man jederzeit ganz unkompliziert zuhause feststellen kann, ob die Menopause eingetreten ist. Dabei weist unser Test für die Wechseljahre, MenoQUICK, auf einen angestiegenen FSH-Spiegel (FSH: Follikel Stimulierendes Hormon) hin, der zumeist auf Zyklusstörungen oder beginnende Wechseljahre schließen lässt.  

MenoQUICK, unser Test für die Wechseljahre, zeichnet sich durch seine einfache und bequeme Handhabung aus. Besonders hervorzuheben ist das Testverfahren (Kassettentestverfahren), das von Ärzten und anderen professionellen Berufsgruppen verwendet wird. Urin wird im Becher gesammelt, mit beiliegender Pipette auf die Testkassette gegeben und innerhalb weniger Minuten ist das Ergebnis im Testfenster ablesbar. Zur Absicherung, ob die Wechseljahre tatsächlich eingetreten sind, wird nach sieben Tagen die gleiche Anwendung mit dem zweiten Test für die Wechseljahre wiederholt. MenoQUICK ist aufgrund des beiliegenden Bechers für jeden Tag besonders hygienisch, eine klinische Studie bestätigt zudem die Zuverlässigkeit des Tests mit über 99% sicheren Testergebnissen.

Warum ist MenoQUICK so zuverlässig? 

Zuverlässig durch Testverfahren 

MenoQUICK bestimmt den Eintritt in die Wechseljahre anhand des Kassettentestverfahrens, das als überaus zuverlässig und genau gilt. Der in den Becher (MenoQUICK bietet für jeden Test-Tag einen separaten Becher) abgegebene Urin wird mit beiliegender Pipette aufgezogen und in einer genauen Anzahl von Tropfen auf den entsprechenden Teil des Tests für die Wechseljahre gegeben. Dieses Verfahren wird aufgrund seiner Sicherheit von Ärzten sowie anderen professionellen Berufsgruppen verwendet und empfohlen. 

Zuverlässig durch Sensitivität 

Unser Test für die Wechseljahre weist das Hormon FSH ab einer Konzentration von 25 mIU/mI im Urin nach. Wenn die FSH-Konzentration den Wert von 25 mIU/ml konsequent übersteigt, ist eine Frau in die Wechseljahre gekommen. Die Antikörperkonzentration in der Testlinie und in der Kontrolllinie sind sorgfältig daraufhin abgestimmt, dass z.B. ein Wert von 17 mIU/ml in einer Urinprobe zu einem negativen Testergebnis und ab 25 mIU/ml zu einem positivem Testergebnis führt. 

FSH ist ein Hormon, das für die Fruchtbarkeit der Frau eine wichtige Rolle spielt. Während der  Wechseljahre steigt die FSH-Konzentration im Urin stark an. Indem die Konzentration gemessen wird, kann der Eintritt in die Wechseljahre einfach nachgewiesen werden. 

FSH (Follikel Stimulierendes Hormon) wird von der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) produziert. Währen des normalen Zyklus sorgt FSH in Verbindung mit Östrogen für das Entstehen einer Eizelle. Sobald die Eizelle gereift ist, bekommt das Gehirn ein Signal, die FSH-Produktion einzustellen. 

Weil die Östrogenproduktion während der Wechseljahre sinkt, reifen Eizellen nicht mehr. Das Signal an das Gehirn bleibt dann aus. Der Körper produziert dann zusätzlich FSH, was dazu führt, dass der FSH-Spiegel im Urin steigt. MenoQUICK misst diesen FSH-Spiegel und kann so zuverlässig bestimmen, ob eine Frau sich den Wechseljahren nähert. 

Zuverlässig durch 2. Test 

Wenn die FSH-Konzentration den Wert von 25 mIU/ml konsequent übersteigt, ist eine Frau in die Wechseljahre gekommen. Da die FSH-Produktion schwankt, kann eine einzige Messung sehr täuschend sein. MenoQUICK enthält daher 2 Tests, die im Abstand von einer Woche durchgeführt werden sollen. So haben Sie größte Sicherheit.

Was ist FSH?

Follikel Stimulierendes Hormon (FSH) ist ein Hormon, das von der Hirnanhangdrüse produziert wird. Der FSH-Spiegel steigt immer dann kurzfristig an, wenn die Eierstöcke stimuliert werden, um Eizellen zu produzieren. Der FSH-Spiegel sinkt, sobald Sie in der Menopause sind und Ihre Eierstöcke keine Eizellen mehr bilden. 

Kann der Test benutzt werden, um die Fruchtbarkeit zu bestimmen?

Nein. Der Test sollte nicht verwendet werden, um die Fähigkeit, schwanger werden zu können, zu bestimmen. 

Kann der Test verwendet werden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden?

Nein. Der Test sollte nicht zur Geburtenkontrolle eingesetzt werden. 

Wie weist MenoQUICK das Hormon FSH nach?

FSH wird durch spezifische Antikörper, die an kolloidale Goldpartikel gebunden sind, im Urin nachgewiesen. 

Warum sollten Sie diesen Test durchführen?

Sie sollten den Test durchführen, wenn Sie wissen möchten, ob Symptome wie eine unregelmäßige Periode, Hitzewallungen, vaginale Trockenheit oder Schlafstörungen durch die Wechseljahre bedingt sind. Das Ausmaß der Symptome oder Beschwerden ist von Frau zu Frau unterschiedlich: Während einige die Wechseljahre beschwerdefrei erleben, leiden andere unter belastenden Beschwerden und großem Unwohlsein. Der Test kann Ihnen dabei helfen, bestmöglich informiert zu sein, wenn Sie Ihren Arzt aufsuchen, um Ihre Symptome zu besprechen. 

Muss ich zum Testen unbedingt den ersten Morgenurin verwenden?

Nein. Morgenurin wird zwar bevorzugt, da er die höchste FSH-Konzentration enthält, es können aber zu jeder Tageszeit gewonnene Urinproben verwendet werden. 

Beeinflusst die Menge, die ich trinke, das Testergebnis?

Vermehrte Flüssigkeitszufuhr vor dem Testen wird das Hormon FSH im Urin verdünnen. Wir empfehlen daher, die Flüssigkeitszufuhr ca. 1 Stunde vor Beginn des Testens einzustellen. 

Wie sicher ist der Test?

MenoQUICK wird FSH in 9 von 10 Fällen nachweisen. Mit dem natürlichen Alterungsprozess kann es während der Menstruation zu Schwankungen im FSH-Spiegel kommen. Während sich der Hormonhaushalt umstellt, können die Eierstöcke trotzdem weiterhin Eizellen herstellen und Sie können immer noch schwanger werden. Das Testergebnis kann davon abhängen, ob Sie Morgenurin benutzt haben, vor der Testdurchführung viel Wasser getrunken haben oder ob Sie die Pille vor kurzem abgesetzt haben und/oder sich einer Hormontherapie unterziehen. 

Ist der Test MenoQUICK vergleichbar mit dem Test, den der Arzt durchführt?

MenoQUICK kann in vielen Fällen identisch mit dem Test sein, den auch der Arzt durchführt. Ein Arzt beachtet zusätzlich zu dem Ergebnis eines Schnelltests auch Ihre medizinische Vorgeschichte, er prüft Ihre körperliche Belastbarkeit und führt weitere Labortests durch. 

Bedeutet ein positives Testergebnis, dass ich in der Menopause bin?

Zwei positive Testergebnises deuten an, dass die Menopause wahrscheinlich eingetreten ist. Ist ein Test positiv und ein Test negativ, befinden Sie sich wahrscheinlich in der Perimenopause. Suchen Sie zur Sicherheit aber in jedem Fall einen Arzt auf. Nur er darf letztlich die Diagnose stellen. 

Bedeutet ein negatives Testergebnis, dass ich nicht in der Menopause bin?

Wenn das Testergebnis negativ ist und Sie trotzdem unter Symptomen der Menopause leiden, könnte es sein, dass Sie in der Perimenopause sind. Sie sollten nicht davon ausgehen, dass zwei negative Testergebnisse ausschließen, dass Sie in den Wechseljahren sind. Es könnte andere Gründe für das negative Ergebnis geben. Besprechen Sie Ihre Symptome und das Testergebnis mit Ihrem Arzt. Benutzen Sie den Test nicht, um festzustellen ob Sie unfruchtbar sind oder noch Kinder bekommen können. Der Test kann hierzu keine verlässliche Aussage treffen. 

Kann das Testergebnis durch die Einnahme üblicher Medikamente beeinflusst werden?

Nein, aber Sie sollten einen Arzt fragen, wenn Sie sich einer speziellen Hormontherapie unterziehen. Der Gebrauch von oralen Verhütungsmitteln, Stillen oder eine Schwangerschaft können Einfluss auf das Resultat haben. 

Welche sind die nächsten Schritte bei positivem Testergebnis?

Bei positivem Testergebnis ist ein Arzt aufzusuchen. Er stellt die Diagnose, verfolgt die weitere Entwicklung der Menopause und spricht mit Ihnen ggf. über eine Hormonbehandlung.

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Menopausetest für die Frau MenoQUICK
Menopausetest für die Frau
Ermitteln Sie schnell und zuverlässig, ob Ihre Wechseljahre eingetreten sind! Warum ein Menopause Test? Sie leiden unter Hitzewallungen, Haarausfall, Schlafstörungen? Dies könnten Anzeichen für den Beginn der Menopause...
Inhalt 2 Schnelltests (7,48 € * / 1 Schnelltests)
14,95 € *
Bequem Einkaufen mit Ihren bei Amazon.de hinterlegten Zahlungsdaten